Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Zeug’ Category

„Vogelhäuschen“

Sie wollen tierlieb wirken, hassen aber diese geflügelten Biester?

Via memebase

Für dieses Vogelhäuschen werden die Nachbarn Sie lieben und die Vögel hassen.

[via]

Advertisements

Read Full Post »

Das Suffix -gate steht für

  • Skandal (abgeleitet von der Watergate-Affäre)
Wikipedia

 

Wieso muss heutzutage alles unbedingt mit -gate enden?

Der Watergate-Skandal wurde nach einem Gebäude benannt, das ein zentraler Ort des gesamten Skandals war. Wieso muss seitdem alles, was in irgendeiner Form ungewöhnlich ist, mit -gate enden? Das wertet diese Sachen doch nur ab (Beispielsweise „Cablegate“, viele Enthüllungen, die amerikanische Diplomatie an vielen Orten beeinflussend. Und diese große Sache bekommt keine eigene Bezeichnung?) oder macht sie unseriös („Bloggergate“, oh nein, man hat Menschen dafür bezahlt, dass sie Werbung betreiben. Das macht Journalismus auch. wenn die Blogger als Journalisten akzeptiert werden wollen, sollen sie sich gefälligst nicht so anstellen! Dieses Affärchen wertet alle Affären, die blöderweise auf -gate enden, ab.).

Dieses Suffix wird nicht nur im deutschen Sprachgebrauch verwendet (der ja ohnehin oftmals unkreativ ist). In der englischen Wikipedia gibt es sogar eine Liste von Skandalen, die auf -gate enden. Wo ist die Kreativität?

Selbst wenn man  unkreativ ist: „Cablegate“ hätten auch einfach „The Cables“ oder nur „Cables“ sein können. Ich bezweifle, dass die Massen, die die Tragweite dieser Enthüllungen verstehen, nicht auch ohne -gate mitbekommen, dass das ein Skandal ist. Und der Rest… hat genug Spaß mit dem Seite 1-Girl.

Read Full Post »

Danke, VOB/C

Ich durfte heute das erste Mal das gelernte Wissen aus dem Studium praktisch einsetzen: Der Maler bestand darauf, dass Öffnungen bis 4 m² übermessen würden. Das stimmt natürlich nicht, wie ich ihm anhand eines Auszugs aus der DIN 18363 (Maler- und Lackierarbeiten, 5.2.1.1) auch zeigen konnte: Es sind (spätestens seit 2006) 2,5 m², sowohl bei Öffnungen wie Türen und Fenstern, als auch bei Nischen, z.B. für Heizungen. Jetzt bekommt er ca. 600 Euro weniger.

Selbst schuld, wenn er unbedingt nach VOB arbeiten will.

(Die Laibungen hat er dann übrigens gar nicht abgemessen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein schlechtes Gewissen haben soll, weil ich ihm das nicht gesagt habe…)

Read Full Post »

Oh life!

Vorgestern hab ich via StumbleUpon den Dienst Ohlife gefunden. Hier bekommt man ein mal am Tag ne Mail und soll darauf antworten und erzählen, was man den Tag so gemacht hat.

Meiner Meinung nach ne tolle Idee, ich hab mich gleich mal angemeldet, werde aber wohl eher versuchen, hier ab und an was reinzuschreiben. Inzwischen sollte ich ja auch genug zu tun haben, da sich seit dem vorletzten Post am 13. Juni doch so einige Sachen getan haben. Bei den Pfadfindern bin ich zwar immer noch ein Rädchen, dafür eins, das ein paar Verpflichtungen mehr hat. An der FH wird’s nach dem Bergfest, das im März ansteht, immer spannender, dann ist da noch der Kirchentag und dann, natürlich noch so ein paar spannende Dinge im Privatleben…

Read Full Post »

Man kennt das ja: Man stolpert bei Youtube über ein tolles Lied und möchte das gerne auf seinem mp3-Player / iPod / Walkman hören.

Mir geht das so bei dem Lied Why Hawaii von Aleem, das, wie es scheint, nur auf einer LP, die vor über 100 Jahren erschienen ist, erhältlich ist. Why Hawaii ist Titelmelodie der Sendung Polylux, die zu Recht von der ARD abgesetzt wurde (nicht wegen ihrer Machart oder so, sondern wegen der Themenwahl. Man konnte sagen: Wenn der Lifestyle bei Polylux präsentiert wurde, war er vorbei. Und das sage ich als unhippes Vorstadtkind bei dem eh alles zu spät ankommt.).

Allein bei Youtube fand sich das Lied. Und jetzt auf meinem Walkman. Wie kam ich daran?

  • Download via YouTube Downloader HD. Ob das Programm in 2 Monaten noch funktioniert, ist ungewiss. Wichtig ist erstmal nur, dass die Videodatei in einem für VLC abspielbaren Format auf die Platte kommt.
  • VLC nutze ich eigentlich nie. Ein großer Vorteil des Programms liegt aber darin, dass es nicht nur fast alles abspielen kann – und das losgelöst von den installierten Codecs – sondern auch, dass es viele von diesen Formaten schreiben kann.
  • VLC starten und auf Medien>Konvertieren/Speichern klicken.
  • Die zu konvertierende Datei auswählen und auf Konvertieren/Speichern klicken.
  • Die Zieldatei angeben. Je nachdem in welches Format gespeichert werden soll, können unterschiedliche Dateiendungen wichtig sein (Viele mp3-Player nehmen nur Dateien mit typischen Endungen in ihre Playlists auf).
    Will man während der Umformung den umgeformten Inhalt sehen und/oder hören, ein Häkchen bei „Ausgabe anzeigen“ setzen.
  • Unter „Profil“ entweder ein ganz neues Profil anlegen oder ein bestehendes auswählen und auf den Schraubendreher und -schlüssel klicken.
  • Für eine stinknormale mp3-Datei unter „Videocodec“ das Häkchen bei „Video“ entfernen und unter „Audicodec“ kein Häkchen bei „Originalspur beibehalten“ setzen, als Codec MP3 auswählen und dann die gewünschte Bitzahl angeben.
  • Dann auf „Speichern“ klicken und danach auf „Start“.
  • Die Zieldatei wird mit normaler Abspielgeschwindigkeit gespeichert.

Read Full Post »

Burgwedel tut was

Frau Nuf berichtet von den verzweifelten Versuchen der Stadt Berlin, die Überalterung zu bekämpfen. Ich mag alte Menschen. Mein Vater ist einer.

Darum versuche ich seit gestern, den Eismassen auf dem Bürgersteig in der Nähe Hannovers  und vor meinem väterlichen Haus Herr zu werden.
Man erkennt in unserer Straße sofort, wo ein Schneeräumdienst seine Arbeit verrichtet und wo nicht. Im Mehrfamilienhaus gegenüber zum Beispiel nicht: Der Schnee lag Wochen lang glücklich da und wurde ab und an mal ein wenig gesplittet. Und vor dem Haus meines Vaters auch nicht. Der Schnee lag glücklich da. Und wurde zu Eis.

Gestern ging es also los: Schneeschippe? Nee. Spaten? Nee. Zimmermanshammer? Hm, vielleicht. Letzten Endes habe ich ein tiefes Loch in die nicht enden wollenden Eismassen gehämmert und habe das Loch dann von innen her mit dem Spaten immer mehr geweitet, zwischendurch die hunderten Kilo herausgeschlagenes Eis mit Schaufel und Staubsauger entfernt. Nach fünfzehn Minuten hatte ich ein 40x40cm großes Stück Gehweg frei. Der Gehweg, der früher so kurz erschien war nun ein Gletscher, der den Aletsch-Gletscher in der Schweiz wie ein kurzes Stück Eis-am-Stiel erscheinen lies.

Also los zum Kaufmann, Salz kaufen. Der lachte mich nur an. Naja, eigentlich lachten die mich nur an. Salz sei seit einer Woche aus. In drei Geschäften*. Heute also Speisesalz gekauft und 1,20 Euro auf die  10m vor mir verteilt. Es knackte. Ich war froh. Mit dem vier-Kilo-Vorschlaghammer ging es los. Wie man früher Steine kloppte, kloppte ich Eis. Große Schollen lösten sich vom nicht enden wollenden Gletscher. Nach fünf Minuten war das Loch schon einen Meter lang, es ging voran. Dann holte der Gletscher zum Gegenschlag aus: Eine Scholle streifte mein Bein und von da gegen meinen Handballen. Dieser ist nun rot, dick und tut weh.

Aua.

Gletscher 2 : Problemkerze 1

* Selbst das Land Niedersachsen streute letztes Wochenende nur sporadisch mangels Salz und Splitt.

Read Full Post »

Wenigstens satt.

– Und, wie lief dein Vorabi? Hast du die 270 Minuten Physik gut überstanden?

– hm, ging so. ich glaube die meiste zeit habe ich irgendwas gegessen

Read Full Post »

Older Posts »